Wahlvorbereitung mal anders

12. Februar 2016  Vor der Wahl

Um mich auf mein Landtagsmandat vorzubereiten, habe ich mir in meinem Wahlvorbereitungsurlaub ein kleines Praktikumsprogramm verordnet. Dazu habe ich drei Hospitationstermine auf verschiedenen politischen Ebenen vereinbart.

Zuerst ging es zu Angelika Klein, Landrätin in Mansfeld-Südharz. Ich durfte sie an zwei Tagen zu fast allen Terminen begleiten (nur der Innenminister blieb von mir verschont) und eine Menge Fragen stellen. Da Angelika bis vor Kurzem selbst Abgeordnete im Landtag war, konnte sie mir aus zwei Welten berichten und auch gut erklären, wie beide zusammenwirken und wo es hin und wieder Probleme gibt.

Immer wiederkehrendes Thema war die Flüchtlingssituation und der Umgang damit. Das so genannte „Heidelberger Modell“, von dem ich schon bei meiner Arbeit im Ministerium gehört hatte, muss demnächst auch von den Landkreisen gehändelt werden. Das ist nicht so einfach und erfordert von der Verwaltung ein schnelles und unkompliziertes Handeln. Dass das in Mansfeld-Südharz gut klappen wird, ist mir nach meinem kleinen Einblick jetzt ganz klar.