Kleine Starthilfe für Jugendliche aus Wolmirstedt

06. Mai 2016  Im Wahlkreis
04.05.2016 001

Übergabe des 250-Euro-Schecks an Jugendclubleiterin Antje Prilloff und Vorstandsmitglied Kevin Kirschner Foto: Detlef Horstmann

Die Landtagsfraktion verfügte in den vergangenen Legislaturperioden über einen so genannten “Solidarfonds”. In diesen zahlte jeder Abgeordnete monatlich freiwillig 300 Euro ein, um mit diesem Geld dann Initiativen, Projekte oder Einzelpersonen zu unterstützen.

Leider haben wir den Fonds nach der Wahl noch nicht wiederbelebt, daher warten noch einige offene Anträge auf die Bearbeitung. Einer der Anträge ist vom Jugenclub Wolmirstedt. Am 9. Mai möchten die Jugendlichen einige Tage gemeinsam nach Prag fahren. Ziel der Reise ist es, mit Jugendlichen aus anderen Ländern in Kontakt zu kommen, Sprachbarrieren abzubauen und sich mit dem Nationalsozialismus und dessen Folgen auseinander zu setzen.

Um die Fahrt für die 30 Jugendlichen kurzfristig zu ermöglichen, bin ich kurzerhand eingesprungen und habe das noch benötigte Geld gespendet.

Beim Rundgang durch den Jugendclub wurde mir schnell klar, dass auch vor Ort in Wolmirstedt noch Investitionsbedarf ist. Außerdem wurde dem kleinen Träger kürzlich eine der beiden Sozialarbeiterstellen, die über das Fachkräfteprogramm finanziert werden, gestrichen. Jetzt ist nur noch eine Kollegin für Wolmirstedt und die umliegenden Dörfer zuständig.

Die Themen Jugendpauschale und Fachkräfteprogramm werde ich im Landtag demnächst angehen, im Land gibt es nämlich deswegen noch einige andere Baustellen…