Herr Wiesner und das SGB VIII

27. Februar 2018  Fachpolitik

Schon mal etwas von Reinhard Wiesner gehört oder vom SGB VIII? Nein? Macht nichts. Das SGB VIII ist das Sozialgesetzbuch für den Bereich der Kinder- und Jugendhilfe. Es wurde 1990 als Artikel 1 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG) auf den Weg gebracht. Und wer hat es geschrieben? Reinhard Wiesner. Er ist Jurist und hat Ende der 80er Jahre im Bundesjugend- und Familienministerium entscheidend an diesem Gesetz mitgewirkt.

Das SGB VIII ist das wichtigste Gesetz im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland. Auf Grundlage dieses Bundesgesetzes sind viele andere Bundes- und Landesgesetz entstanden.

In Sachsen-Anhalt sind das z.B. das Kinder- und Jugendhilfegesetz und das Kinderförderungsgesetz. Auch die Schulsozialarbeit, der erzieherischer Kinder- und Jugendschutz, die Familienförderung, Hilfen zur Erziehung und die Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche sind dort geregelt.

Zu Besuch bei Bernd Schlüter (links) und Reinhard Wiesner in der Berlin Kanzlei “Bernzen Sonntag”.

Damit man genau versteht, was mit den dort geregelten Dingen gemeint ist, gibt es diverse Kommentare. Herr Wiesner hat natürlich auch einen geschrieben, in dem er quasi erklärt, wie bestimmte Formulierungen zu verstehen sind. Das Tolle ist, dass im Gegensatz zu den “Müttern und Vätern” anderer Gesetze, die schon lange nicht mehr unter uns weilen,  Herr Wiesner noch aktiv dabei ist. Man kann sich also von ihm Gesetzesregelungen erklären lassen.

Als Jugendpolitische Sprecherin habe ich es des Öfteren mit dem SGB VIII und den daraus resultierenden Gesetzen zu tun. In den vergangenen Monaten haben sich gerade im Bereich der Jugendverbandsarbeit diverse Fragen entwickelt, die mir auch die Kommentare zum Gesetz nicht ausreichend beantworteten.

Also habe ich irgendwann einfach den Hörer in die Hand genommen und Herrn Wiesner angerufen. Er ist zwar offiziell schon im Ruhestand, arbeitet aber noch bei einer Berliner Kanzlei. Vorige Woche war ich zu einem Gesprächstermin in Berlin bei Herrn Wiesner und seinem Kollegen Bernd Schlüter eingeladen.

Heraus gekommen ist, dass es eine Veranstaltung zum SGB VIII im Landtag geben wird, die sich mit Fragen der landesweiten Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit beschäftigt. Stattfinden soll die Veranstaltung Ende Mai. Das Interesse bei den Verbänden ist groß, ich möchte aber auch Kollegen aus anderen Fraktionen und Verwaltungsvertreter dazu einladen.

Ich freue mich, dass Herr Wiesner für uns Zeit hat und nach Sachsen-Anhalt kommt. Es ist klasse, dass es die Möglichkeit gibt, ihm Fragen zu stellen und sich Dinge erklären zu lassen. Und es ist toll, dass mir als Politikerin die finanziellen Mittel zur Verfügung stehen, so eine Veranstaltung umzusetzen. Kaum einer der Jugendverbände im Land hat die Möglichkeiten dazu. Ich hoffe, dass die Veranstaltungen allen Ebenen nutzt.