LAV-Tag

13. Mai 2020  Im Landtag

Das Landesamt für Verbraucherschutz (LAV) in Sachsen-Anhalt ist für Arbeitsschutz, Veterinärmedizin, Hygiene und Lebensmittelsicherheit zuständig. Es gehört zum Geschäftsbereich des Sozialministeriums und ist eine so genannte nachgeordnete Behörde. Die Mitarbeiter dort sind im ganzen Land unterwegs und nehmen beispielsweise Trinkwasserproben, untersucht Lebensmittel auf Pestizide, erfassen Infektionskrankheiten in Sachsen-Anhalt und kontrollieren, ob in Betrieben der Arbeitsschutz eingehalten wird.

Durch die Corona-Pandemie ist die Arbeitsbelastung deutlich gestiegen. In den Laboren des LAV werden auch Corona-Test untersucht und die aktuellen Zahlen zu den Corona-Fällen in Sachsen-Anhalt erfasst, ausgewertet und veröffentlicht.

Um den Kolleginnen und Kollegen dort zu helfen, wurde beschlossen, dass das LAV elf zusätzliche Stellen aus Mitteln des Nachtragshaushaltes bekommt. Das ist eine gute und wichtige Sache und ich freue mich, dass sich Finanz- und Sozialministerium in diesem Punkt einigen konnten.

Kleine Aufmerksamkeit für großartige Arbeit: Ein Dankeskonzert für die Mitarbeiter des LAV Foto: Pixabay

Im Finanzausschuss haben wir heute auch über den Nachtragshaushalt und diese zusätzlich eingeplanten Personalstellen zur Bewältigung der Corona-Pandemie gesprochen. Ich fragte beim Finanzministerium nach, ob die Stellen befristet sind und ob es noch andere Bereiche gibt, in denen neues Personal eingestellt wird.

Die Antworten waren wenig befriedigend. Die Stellen sind nur befristet (entweder bis Ende 2020 oder 2021) und zusätzlich sind die Stellen auch nicht. Das finde ich richtig schlimm, denn gerade jetzt werden Labormitarbeiter und Ärzte dringend gebraucht. Und welcher qualifizierte Laborant nimmt jetzt eine befristete Stelle bis Ende 2020 an? Dass das Finanzministerium bei diesen wichtigen Stellen knausert, ist eine sehr schlechte Nachricht für dieses Land und muss auf jeden Fall noch mal thematisiert werden. Wir Finanzer überlegen nun, was wir tun können, um die Rahmenbedingungen der Stellen zu verbessern.

Aus meiner Zeit im Sozialministerium weiß ich noch, wie wichtig die Arbeit des LAV ist und wie schlecht die Personalausstattung. Weil aus meiner Sicht die Arbeit der Mitarbeiter dort öffentlich nicht ausreichend gewürdigt wird, hatte ich mir daher vor einiger Zeit (ganz unabhängig von den Diskussionen im Ausschuss) eine kleine Aufmerksamkeit überlegt.

Der MDR bietet in der Corona-Zeit einen Lieder-Lieferdienst an. Da das MDR-Symphonie-Orchester momentan nicht in großen Sälen spielen kann, fahren die Musiker zu den Menschen in Mitteldeutschland, um musikalische Dankesgrüße zu überbringen. Dafür kann jeder seinen persönlichen Alltagshelden der Corona-Zeit nominieren, der in den letzten Wochen besonders geholfen hat.

Auf der Webseite des MDR habe ich also vor einigen Tagen das dortige Formular ausgefüllt und um einen musikalischen Dank ans LAV gebeten. Heute (pünktlich nach Ende des Finanzausschusses) rief der MDR an und teilte mit, dass mein Vorschlag berücksichtigt wird und der Fachbereich Hygiene in Magdeburg (der eben für die Corona-Themen zuständig ist) voraussichtlich am 18. Mai um 12 Uhr ein kleines Konzert bekommt. Wie toll! Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat und die Kolleginnen und Kollegen dort eine kleine Ablenkung vom Corona-Stress bekommen (wenn es schon mit den zusätzlichen Stellen so schwierig ist). Eine schöne Aktion vom MDR!

Was für ein lustiger Zufall, dass die Diskussion um die zusätzlichen Personalstellen für das LAV im Finanzausschuss und die Nachricht des Lieder-Lieferdienstes auf denselben Tag gefallen sind. Heute war also mein LAV-Tag. (: