Weiter Streit ums Abwasser

22. Dezember 2016  Fachpolitik

img_7652Der schon seit einem Jahr bestehende Streit um die Kosten für Abwasseranschlüsse geht in eine neue Runde. Anfang Dezember verschickte der Wasser- und Abwasserzweckverband Wolmirstedt (WWAZ) Mahnungen an etliche Bürgerinnen und Bürger. Für viele war es das erste Schreiben des WWAZ seit 12 Monaten. Um das Thema auch politisch weiter zu behandeln, beantragte unsere Fraktion am 15. Dezember eine Debatte mit dem Titel “Beitragsauseinandersetzungen Einhalt gebieten“. Leider wurde der Antrag von der Koalition abgelehnt.

Um mit den Menschen vor Ort über die Problematik zu sprechen, ihnen Hilfestellungen zu geben und vor allem Fragen zu beantworten, lud die Bürgerinitiative BI 91 daraufhin zu einer Informationsveranstaltung ein. Als Räumlichkeit bot sich das Wahlkreisbüro in der Fußgängerzone in Wolmirstedt an. Als Gast hatten wir den ehemaligen Landtagsabgeordneten und Kommunalspezialisten Gerald Grünert eingeladen. Er fasste die Problematik noch mal verständlich zusammen und beantwortete die vielen Fragen der Betroffenen.

Am 24. Januar soll das Landesverfassungsgericht eine Entscheidung zum Rechtsstreit fällen. Danach soll es in Wolmirstedt eine weitere Versammlung geben. Wir möchten gemeinsam mit der BI 91 Anfang Februar eine weitere Informationsveranstaltung durchführen, um das Urteil zu erklären und weitere Schritte zu beraten. Mehr Informationen gibt es zeitnah auf www.boerdewasser.de und auf dieser Seite.