Nach IBG-Skandal: Land muss Millionensumme an Ex-Manager zahlen

25. September 2020  MDR, Pressespiegel

25.09.2020 / MDR: Das Oberlandesgericht Naumburg hat in zweiter Instanz entschieden, dass dem Ex-Manager der landeseigenen Fördermittel-Gesellschaft IBG, Dinnies von der Osten, 2013 zu Unrecht gekündigt wurde. Er erhält nun 5,3 Millionen Euro vom Land plus Zinsen. In der Mitteldeutschen Zeitung kritisierte die Linken-Finanzexpertin Kristin Heiß die Landesregierung: “Es muss immer erst ein Schaden für den Steuerzahler entstehen, bevor das Land reagiert”, so Heiß.